bbologo
Kurzportrait
der
Begegnungsstätte
für Menschen
mit und ohne
Behinderungen
Osterburken

 

  • Seit 1984 gibt es die Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Behinderungen Osterburken (BBO).
  • Sie bietet monatliche Kontakttreffen von Menschen mit und ohne Behinderungen im behindertengerecht gebauten DRK-Heim in Osterburken an (außer August und Dezember).
  • Von Mai bis Juli gibt es Ganztagesfahrten zu attraktiven Zielen in der Region.
  • Öffentliche Veranstaltungen der BBO finden in der Osterburkener Baulandhalle statt (Konzerte, Fastnachtssitzung, Theateraufführungen).
  • Seit 1986 gibt es jährlich eine zweiwöchige gemeinsame Freizeit für ca. 10 Menschen mit Behinderungen und mit ca. 15 Betreuer*innen der BBO.
  • Die ehrenamtliche Betreuung von ca. 40 Menschen mit Behinderungen wird vom etwa 30-köpfigen Arbeitskreis BBO getragen, der auf ehrenamtlicher Basis arbeitet.
  • Die Menschen mit Behinderungen kommen aus einem weiten Umfeld von Osterburken: von Walldürn bis Krautheim und von Wertheim bis Schefflenz.
  • Der gemeinnützige Förderverein BBO e.V. (zurzeit ca. 500 fördernde Mitglieder) ist finanzieller Träger aller Aktivitäten der BBO.
  • § 3 der Satzung des vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannten Fördervereins BBO e.V.:

1.
Der Verein macht es sich zur Aufgabe, Menschen mit Behinderungen dabei zu helfen, das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit [Artikel 2 GG] zu verwirklichen und er will dazu beitragen, dass niemand wegen seiner Behinderung benachteiligt werden darf [Artikel 3 Absatz 3 GG]. Er will Menschen mit Behinderungen die Eingliederung in das gesellschaftliche Leben erleichtern, Kontaktmöglichkeiten schaffen und damit ihrer drohenden Vereinsamung und Isolation begegnen.

2.
Dies soll insbesondere dadurch erreicht werden, dass in Osterburken für Menschen mit Behinderungen Räumlichkeiten und Transportmöglichkeiten geschaffen und unterhalten werden, um Menschen mit Behinderungen dabei zu helfen, Besorgungen des täglichen Lebens zu erledigen, am kulturellen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, die Selbstverwirklichung ihrer Persönlichkeit zu verbessern.

3.
Ein Schwerpunkt der Arbeit des Vereins ist dabei die Förderung vielfältiger Begegnungsmöglichkeiten von Menschen mit und ohne Behinderungen.

  • Vorsitzender des Fördervereins BBO e.V. ist Bürgermeister Jürgen Galm (Osterburken), sein Stellvertreter ist Bürgermeister Klaus Gramlich (Adelsheim).
  • Die Mobilität wird sichergestellt durch drei Kleinbusse, davon zwei für die Beförderung von Rollstuhlfahrern. Alle Fahrzeuge sind im Eigentum des Fördervereins BBO e.V.
  • Vom Land Baden-Württemberg wurde die BBO im Rahmen der Kommunalen Bürgeraktion 2000 als vorbildlich ausgezeichnet.
  • Die BBO wurde und wird von der Aktion Mensch gefördert: beim Bau des DRK-Heimes in Osterburken, bei der Beschaffung von Fahrzeugen zur Beförderung von Menschen mit Behinderungen und seit 2005 bei der Finanzierung der Freizeiten der BBO.
  • Darüber hinaus erhält die BBO vielfältige Unterstützung der örtlichen Geldinstitute, der Wirtschaft und der Geschäftswelt. Dazu zählen auch die Mitarbeiter von Audi in Neckarsulm mit ihrer Weihnachtsaktion.
  • Die Stadt Osterburken fördert die Arbeit der BBO im Rahmen ihrer Möglichkeiten, ebenso das Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises.
  • Die BBO kooperiert mit dem Deutschen Roten Kreuz (Ortsverein Osterburken, Kreisverband Buchen, Landesverband Baden-Württemberg, Generalsekretariat Berlin), der Lebenshilfe Buchen, der Johannes-Diakonie Mosbach, der Kulturkommode Osterburken, den Theatergruppen Hirschlanden und Sennfeld, der Ranzengarde Osterburken und der FG Hordemer Wölf in Hardheim.
  • Mehr Informationen findet man im Internet: www.bbo-osterburken.de Diese Website wurde von einem schwerbehinderten Mitglied der BBO erstellt und wird von ihm auch regelmäßig gepflegt.
  • Seit dem dreitägigen Festival EUROPA MAKEL LOS im Jahr 2008 in Osterburken mit 30 Bands mit mehr als 300 Menschen mit und ohne Behinderung aus sieben europäischen Staaten besteht zwischen der BBO und dem Kinderheim Nr. 10 (Waisenkinder und Kinder mit Behinderungen) aus dem Stadtteil Kirov von St. Petersburg / RUS eine enge partnerschaftliche Beziehung: So war die BBO 2012 zusammen mit der Hirsch Band der Betty-Hirsch-Schule Stuttgart (Schule für Blinde und Sehbehinderte) und einem Betreuerteam der BBO zu einem fünftägigen Besuch im Kinderheim Nr. 10 in St. Petersburg. 2014 kam das Kinderheim Nr. 10 mit 10 Kindern und 4 Betreuerinnen zu einem fünftägigen Gegenbesuch nach Osterburken.
  • Seit 2013 regelt ein Abkommen zwischen dem Förderverein BBO und dem Kinderheim Nr. 10 in St. Petersburg die Einzelheiten dieser Kooperation. Die Kooperation zwischen der BBO und dem Kinderheim Nr. 10 stand 2012 unter der Schirmherrschaft des Sozialforums im Petersburger Dialog.
  • Im Oktober 2014 konnte die BBO mit viel Prominenz ihr 30-jähriges Bestehen feiern.
  • 2014 war das Kinderheim Nr. 10 aus St. Petersburg mit 11 Waisenkindern und 3 Betreuerinnen eine Woche lang zu Besuch bei der BBO.
  • Der Förderverein BBO e.V. besteht seit mehr als 25 Jahren.
  • 2016 spenden die 1. und 2. Mannschaft des Sportvereins Osterburken (SVO) der BBO 750 € aus der Kameradschaftskasse.
  • Seit 2016 fördern die Sparkasse Neckartal-Odenwald und die Volksbank Kirnau die Arbeit der BBO mit jährlich 500 €.
  • 2006 bis 2010 hat die BBO je Jahr einen Kalender herausgegeben. Für 2017 ist wieder ein BBO-Kalender erschienen. Die Fotos sind von Wolfgang Wachter (Schlierstadt). Titel: „Der andere Blick“
  • Die AUDI-Mitarbeiter (Neckarsulm) spenden dem Förderverein BBO e.V. im Rahmen ihrer Weihnachtsaktion 2016 4.000 Euro für den Besuch des Kinderheims aus St. Petersburg.
  • Anfang Juni 2017 ist das Kinderheim SE Nr. 8 (früher Nr. 10) aus St. Petersburg wieder für 5 Tage zu Gast bei der BBO.
Wie kann ich die Behindertenarbeit
der Begegnungsstätte für Menschen mit und
ohne Behinderungen Osterburken
unterstützen?
  • Durch aktive Mitarbeit im BBO-Arbeitskreis bei den Kontakt-treffen, den Tagesfahrten oder bei der jährlichen Behinderten-freizeit der BBO
  • Durch eine Spende auf eines der Konten des Fördervereins BBO e.V.:
  • IBAN: DE50674500480004091047 bei der Sparkasse Neckartal-Odenwald
bbologo
  • IBAN: DE43674617330050234002 bei der Volksbank Kirnau
kirnau
  • Ihr Kontoauszug dazu ist Ihre Zuwendungsbestätigung (= Spendenbescheinigung) für das Finanzamt (bis zu 200 € p.a.).
  • Durch Mitgliedschaft im Förderverein BBO e.V.
  • Sie können dem Förderverein BBO e.V. auch ein Erbe zukommen lassen.
Kontakt: Förderverein BBO e.V.
Dr.-Rudolf-Link-Straße 27
74706 Osterburken
www.bbo-osterburken.de
(Dort auch Kontakt über E-Mail.)