Förderverein Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Behinderungen Osterburken e.V.
>Korporatives Mitglied im DRK-Kreisverband Buchen e.V.

 

§ 1 Name und Sitz des Vereins

1.
Der Verein führt den Namen „Förderverein Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Behinderungen Osterburken e.V.“. Er hat seinen Sitz in Osterburken. Er führt die Abkürzung „Förderverein BBO“.

2.
Der Verein ist korporatives Mitglied im DRK-Kreisverband Buchen e.V.

§ 2 Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

2. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Aufgaben [§ 3] verwendet werden. Die Mitglieder erhalten als solche keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

4. Der Verein ist überparteilich und überkonfessionell.

§ 3 Zweck des Vereins

1. Der Verein macht es sich zur Aufgabe, Menschen mit Behinderungen dabei zu helfen, das Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit [Artikel 2 GG] zu verwirklichen und er will dazu beitragen, dass niemand wegen seiner Behinderung benachteiligt werden darf [Artikel 3 Absatz 3 GG]. Er will Menschen mit Behinderungen die Eingliederung in das gesellschaftliche Leben erleichtern, Kontaktmöglichkeiten schaffen und damit ihrer drohenden Vereinsamung und Isolation begegnen.

2. Dies soll insbesondere dadurch erreicht werden, dass in Osterburken für Menschen mit Behinderungen Räumlichkeiten und Transportmöglichkeiten geschaffen und unterhalten werden, um Menschen mit Behinderungen dabei zu helfen, Besorgungen des täglichen Lebens zu erledigen, am kulturellen und gesellschaftlichen Lebens teilzunehmen, die Selbstverwirklichung ihrer Persönlichkeit zu verbessern.

3. Ein Schwerpunkt der Arbeit des Vereins ist dabei die Förderung vielfältiger Begegnungsmöglichkeiten von Menschen mit und ohne Behinderungen.

§ 4 Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft können natürliche und juristische Personen erwerben.

2. Die Mitgliedschaft kann nur durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben werden. Dabei muss das zukünftige Mitglied erklären, dass es für die Ziele des Vereins [§ 3] eintritt.

3. Ein Aufnahmebeitrag wird nicht erhoben.

4. Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar.

5. Über den Erwerb der Mitgliedschaft beschließt der Vorstand.

§ 5 Ende der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss aufgrund eines Beschlusses der Mitgliederversammlung.

2. Eine Austrittserklärung muss schriftlich mindestens sechs Wochen vor Ende des Geschäftsjahres [§10] beim Vorstand vorliegen.

§ 6 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung [§ 7], der Vorstand [§ 8] und der Geschäftsführer [§ 9].

§ 7 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung besteht aus den Mitgliedern gemäß § 4 bzw. deren gesetzlichen Vertretern. Sie ist beschlussfähig, wenn mindestens sieben Mitglieder erschienen sind.

2. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.

3. Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse in allen Angelegenheiten des Vereins mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt.

4. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal je Geschäftsjahr statt. Die Einladungsfrist beträgt in der Regel 14 Tage.

5. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand unter Angabe der Tagesordnung durch Veröffentlichung in den beiden Buchener Ausgaben der Tageszeitungen einberufen. Sie ist auch einzuberufen, wenn dies mindestens ein Viertel der Mitglieder unter Angabe des Beratungsgegenstandes schriftlich beantragt.

6. Verlangt ein Viertel der Mitglieder eine außerordentliche Mitgliederversammlung, so ist diese vom Vorstand innerhalb von drei Wochen einzuberufen.

§ 8 Vorstand

1. Der Vorstand des Vereins besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftführer, dem Geschäftsführer [gleichzeitig auch Pressewart] und mindestens zwei Beisitzern.

2. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende. Sie sind je allein vertretungsberechtigt.

3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Seine Amtszeit beträgt drei Jahre. Er bleibt bis zur Neuwahl im Amt.

4. Die Mitgliederversammlung kann dem Vorstand oder einem einzelnen Vorstandsmitglied das Misstrauen nur aussprechen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. In diesem Fall wählt eine hierzu ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der erschienenen Mitglieder den nachfolgenden Vorstand bzw. das nachfolgende Vorstandsmitglied. Mit dieser Wahl gilt der bisherige Vorstand / das bisherige Vorstandsmitglied als entlassen.

5. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder erschienen ist.

6. Der Vorstand ist der Mitgliederversammlung über die satzungsgemäße Geschäftsführung Rechenschaft schuldig.

7. Der Kassenwart erstattet der Mitgliederversammlung jährlich einmal einen Kassenbericht. Dieser ist von zwei Kassenprüfern, die nicht dem Vorstand angehören dürfen, zu prüfen. Die Kassenprüfer sind von der vorherigen ordentlichen Mitgliederversammlung zu wählen.

§ 9 Geschäftsführer

1. Der Geschäftsführer des Vereins wird auf die Dauer von drei Jahren im Zusammenhang mit den Wahlen zum Vorstand des Vereins von der Mitgliederversammlung gewählt. Endet seine Amtszeit vor Ablauf der Wahlperiode, wird vom Vorstand für den Rest seiner Amtsdauer ein neuer Geschäftsführer bestellt.

2. Der Geschäftsführer arbeitet für den Verein auf ehrenamtlicher Basis. Notwendige Ausgaben für die Geschäftsführung werden ihm vom Verein erstattet.

3. Die Aufgaben und Rechte des Geschäftsführers sind durch den Vorstand in der Zuständigkeitsordnung festgelegt.

4. Der Vorstand kann einen stellvertretenden Geschäftsführer bestellen.

§ 10 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 11 Protokolle

1. Über die Mitgliederversammlungen und die Beschlüsse des Vorstandes ist vom Schriftführer ein Protokoll zu fertigen.

2. Das Protokoll einer Mitgliederversammlung muss von der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung genehmigt werden.

3. Alle Mitglieder des Vereins haben das Recht auf Einsichtnahme in die Protokolle des Vorstandes und der Mitgliederversammlung.

§ 12 Beiträge

1. Jedes Mitglied des Vereins ist unbeschadet des Absatzes 2 zur Entrichtung eines jährlichen Mitgliedsbeitrages verpflichtet, dessen Höhe von der Mitgliederversammlung festgesetzt wird.

2. Der Vorstand kann beschließen, dass der Mitgliedsbeitrag in besonderen Fällen ermäßigt oder erlassen wird.

§ 13 Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer ausschließlich zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgen, bei der mindestens zwei Drittel der Mitglieder anwesend sein müssen. Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so findet frühestens 14 Tage später eine zweite außerordentliche Mitgliederversammlung statt, die dann unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig ist. Der Auflösungsbeschluss bedarf einer Dreiviertelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

2. Das Vereinsvermögen fällt im Falle der Auflösung des Vereins dem DRK-Kreisverband Buchen e.V. zu, der es für Zwecke zu verwenden hat, die dem § 3 dieser Satzung entsprechen.

§ 14 Satzungsänderung

1. Für einen Beschluss der Mitgliederversammlung, der eine Änderung dieser Satzung enthält, ist eine Dreiviertelmehrheit der erschienenen Mitglieder erforderlich.

2. Zur Änderung des Zwecks des Vereins [§ 3] ist die Zustimmung aller erschienenen Mitglieder erforderlich.

§ 15 Inkrafttreten

1. Diese Satzung wurde in ihrer ursprünglichen Fassung bei der Gründungsversammlung am 4. März 1989 beschlossen. Sie wurde zuletzt bei der Mitgliederversammlung am 27. Februar 2016 geändert. (Namensanpassung)

2. Sie tritt mit der Eintragung ins Vereinsregister des Amtsgerichts Mannheim in Kraft.