BBO
Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne
Behinderungen

BBO Osterburken - Ein herzliches Willkommen alle Menschen

mit und ohne
Behinderung

 

Hund schiebt Rollstuhl BBO: Seien alle auf der Internetseite der Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Behinderung Osterburken ganz herzlich begrüßt. Wenn alle die, Behindertsein als Anderssein begreifen, dann ist zur BBO der richtige Weg. Die rund 40 Menschen mit Behinderung der BBO und der ehrenamtlich tätige Arbeitskreis BBO (etwa 30 Leute) wünschen sich so viel Normalität im Umgang miteinander und mit dem Rest der Welt wie möglich. "Jammern und Wehklagen" über das vermeintlich so große Elend in dieser Welt sind nicht unsere Stärke. Nicht aufgesetztes Geben und Nehmen sind bei uns normal und erwünscht. Das beste Beispiel ist unser Signet. Das haben wir frech beim internationalen Jahr der Behinderten (1981) geklaut. Wer hilft da wem? Die beiden Äußeren dem in der Mitte oder der Mittlere den beiden Äußeren? Wir wissen es nicht. Gut drauf sein und viel miteinander unternehmen, das ist unser Ziel. Daher reisen wir viel. Bei unseren jährlichen vierzehntägigen Freizeiten und unseren Tages- oder Halbtagesfahrten waren wir in der Luft und auf dem Boden (der Tatsachen ...). Weiter waren wir auf dem Wasser und unter Tage. Im Kino, auf dem Weihnachtsmarkt und Eiscafé sind wir ebenso zu finden wie in der Disco. Kurz, überall, wo was los ist. Neben "Die Gedanken sind frei ..." Singen wir am liebsten folgende Hymne. "Und keiner soll sagen, wer da trinkt, der sei schlecht ..." Unsere Rollstuhlfahrerin Maria Tarrey (Bild oben) hat diesen Ohrwurm mit einer eigenen Strophe ergänzt:

 

Und keiner soll sagen, wer nicht geht, der sei schlecht.
Denn für alle, die nicht gehen, gibt´s den Rollstuhl erst recht.

Und der eine liebt den E-Stuhl, den die Technik ihm beschert
und der andre all die kleinen Schieberchen, die er findet, auf der erd.

Wie pflegt unsere am schwersten behinderte Silke immer zu sagen?
"Mir geht's gut!"

Natürlich sind wir ab und zu ebenso nicht alle gut drauf, natürlich ist es erlaubt, bei uns zu heulen.
Denn jammern ist nicht unser Stil.

Positiv denken, das ist unser gemeinsames Ziel.

Wie wäre es mit einem Reinschnuppern bei der BBO?!